Ständige Vertretung 20.06.2015

 Samstag habe ich einen kurzweiligen Abend mit einer Freundin verbracht.
 
Ich musste mal wieder rheinische Luft schnuppern. Um 19 Uhr war der Tisch für uns bestellt. Spontan geht nur etwas, wenn man geduldig ist.
 
Es begann sodann mit einem Flammkuchen für mich. Die "Sonderedition" mit Spargel kam leider nicht in Frage. 10 Euro. Im Prinzip kein Thema. Da ich aber statt des Schinkens Rucola haben wollte, hätte ich 2,50 mehr zahlen sollen. Ääääähhh, nein. Für den Austausch von Zutaten 1/4 mehr zu zahlen, sehe ich dann doch nicht ein.
 
Lecker war er trotzdem.
 
 
Alle da
Hier habe ich 2011 gesessen. Und es war sooo warm.
 
Unsere Tischnachbarn (sie: Berlinerin. Er aus MG) haben für die Wartezeit ein (ACHTUNG!!!!): 0,1er Kölsch bekommen.
 
 
Unser erster Kabänes im Leben. Der zweite ging aufs Haus, weil wir den Platz wechseln mussten.
 
 
 
Nach 6 bzw. 5 Kölsch sind wir dann in den Pub, ein paar Meter weiter gegangen und haben bei toller Musik und zwei Guinness den Abend ausklingen lassen.
 
 
 
 
 
 
 
Dann wollten wir auch nur noch nach Hause, damit wir am nächsten Tag frisch aus dem Bett kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen